Über die Geduld

Mit der Geduld hat so mancher von uns ein tägliches, stündliches Rendez-Vous. Gleich unserer schnelllebigen Zeit möchten wir alles sofort geregelt, gelöst haben und auf alles eine Antwort präsentiert bekommen – seien die Fragen auch noch so komplex.

Das Leben meint es anders mit uns.

 

Während wir uns im Gedankenkarussell verlieren, zeigt sich das Leben davon unbeeindruckt und weicht nicht von seinem Rhythmus ab - von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang, von Vollmond bis Neumond.
Während wir versuchen, uns mit schlauen Pro & Contra Listen dahinter zu klemmen, Antworten auf Fragen des Lebens zu finden, verwöhnt uns das Leben mit dem Lauf des Jahres. Winter-Frühling-Sommer-Herbst. 

Das Leben hat immer eine Antwort, sei sie im Wandel der Zeit, sei sie in der Weichheit des Wassers, sei sie in der schmiegsamen Weiche der Wolken verborgen. Unsere Meisterschaft allerdings liegt darin, zu vertrauen, dass wir die Antworten auf unsere brennenden Fragen, jene, die tief in der Seele entspringen, genau dann bekommen, wenn der richtige Zeitpunkt für uns ist. 

Das kann manchmal etwas schmerzen...das kann aber, aus einem anderen Blickwinkel betrachtet, zu einem tiefen Vertrauen dem Leben gegenüber führen. 
Das Vertrauen, dass uns das Leben lenkt. 
Jenes Vertrauen, welches uns den Weg zu innerem Frieden zeigt, dorthin, wo unsere Sehnsucht weilt.

"Habe Geduld gegen alles Ungelöste in Deinem Herzen und versuche,
die Fragen selbst liebzuhaben wie verschlossene Stuben und wie Bücher,
die in einer sehr fremden Sprache geschrieben sind.
Forsche jetzt nicht nach den Antworten, die Dir nicht gegeben werden können, weil Du sie nicht leben könntest. 
Und es handelt sich darum, alles zu leben.
Lebe jetzt die Fragen. 
Vielleicht lebst Du dann allmählich,
ohne es zu merken, eines fernen Tages in die Antwort hinein."


Rainer Maria Rilke

Text: Sonja Miko

rotate