- ReiseberichteVeröffentlicht am 16.11.2016

Reisebericht Delfine & Meer Madeira

Wann ist ein Urlaub so richtig schön? Wenn alles einrastet, sodass das Gesamterlebnis die Einzelmomente überstrahlt; wenn er das Innere in Schwingung versetzt und nachwirkt. Dank Susanne und dank Indigo haben wir einen solchen Urlaub mit allen Sinnen genossen.

Madeira erfüllt so ziemlich alle Wünsche (Ausnahme: Sandstrandfanatiker versuchen es lieber andernorts). Aussichtspunkte, die zu drei Seiten hin schier unendliche Blicke auf den Atlantik gestatten; Wanderwege für den kleinen Schlenker oder die große Tour, bunte Wälder, botanische Gärten, ruhige Ortschaften, die sich in abgelegene Buchten schmiegen, dazu die pulsierende, aber nicht lärmende Hauptstadt Funchal samt Gondelbahn, die vom sonnigen Meeresufer hinauf ins nebelgrau umwölkte Hochland gleitet.

Das Hotel Alpino Atlántico liegt wenige Autominuten vom Flughafen entfernt in einem kleinen Ort am Meer. Mit ca. 20 Zimmern ist es klein genug, um eine familiäre Atmosphäre zu ermöglichen. Die Zimmer sind geschmackvoll eingerichtet und besitzen einen konkurrenzlos schönen Meerblick. Die allzeit herzliche Köchin des Hauses bringt ihre ebenso abwechslungsreichen wie leckeren ayurvedischen Speisen selbst zum Tisch, während der Blick der Gäste in die Bucht schweift, immer auf der Suche nach der nächsten Walfontäne, die nur selten auf sich warten lässt. Susanne hat den Urlaub perfekt geplant und unsere ideal besetzte Gruppe zu herrlichen Orten der Insel geführt, vor allem aber per Boot hinaus aufs Meer, zu den Walen und Delfinen in ihrer natürlichen Lebenswelt.

Susanne vermittelt zu Wasser und zu Lande ihre große Leidenschaft für die Meeressäuger, hält Vorträge zur Artenvielfalt und erzählt von ihren Walerlebnissen rund um den Globus. Zum Programm gehört überdies eine tägliche Einheit mit Dehnübungen im Yogaraum des Hotels, in dem man auch ayurvedische Behandlungen durch ein bestens vorbereitetes Therapeutenteam hinzubuchen kann.

Die Mischung aus Land- und See-Ausflügen, gemeinsamen Stunden und freier Verfügungszeit wurde gemeinsam abgestimmt und blieb für alle flexibel, sodass nie das Gefühl aufkam, durch ein Urlaubsprogramm zu hetzen. Im Gegenteil blieb die Stimmung immer sehr gelöst, sogar während des Versuchs, die Zahl der Tunnels während der Busfahrt zu den Bootsanlagen zu schätzen und dann herauszufinden, wer der Sache am nächsten kommt. Ob wir richtig gezählt haben, wissen wir immer noch nicht. Im aktuellen Indigo-Programm gehört die Madeira-Reise mit Susanne zu den schönsten, und das will bekanntlich einiges heißen…

Mit ayurvedisch-wĂĽrzigem Dank an alle Beteiligten (im Vorder- und Hintergrund)

Ulrike und Matthias (September 2014)

Text: Marion Liebhard

Marion ist seit über 20 Jahre in der Reisebranche und liebt es, immer wieder neue wunderbare Teile der Welt kennen zu lernen. Sie liebt die Natur, besonders die Berge und ist in ihrer Heimat Kärnten gerne bergwandernd unterwegs. Ihre Interessen gelten dem Yoga, der Meditation und dem Ayurveda.

rotate