Infoabend Cranio Sacral Harmonizing - Indigo Urlaub
 - MarktplatzVeröffentlicht am 08.03.2016

10. Ausbildung zur/zum: Fünf-Elemente-Ernährungsberater/in

Öberösterreich, Schiedlberg 28. April 2016 

www.bacopa.at

Infoabend Cranio Sacral Harmonizing
2-jährige Grundausbildung 2017 - 2018

Cranio Sacral Harmonizing
2-jährige Grundausbildung 2017 - 2018

Eine inspirierende Synthese von Osteopathie, ganzheitlicher Psychologie und östlicher Energiearbeit.

Die Cranio-Sacrale Behandlungsmethode wurde Anfang der dreißiger Jahre von W.G. Sutherland (Osteopath, USA) als ganzheitliche Methode entwickelt, die Vitalität und Gesundheit des Menschen zu stärken.
Über sanfte und präzise Berührungen der Schädelknochen, des Kreuzbeins und der faszialen Strukturen wird der primäre Atemmechanismus (nach W.G.S.) erfühlt und die Lebenskraft des Menschen auf allen Ebenen harmonisiert. Die sehr feine Körperarbeit führt in die biodynamische Tiefenentspannung und regt die transformatorischen Kräfte im Menschen an.
Differenzierte und nachhaltig wirksame Techniken lösen Spannungen in den tiefsten faszialen Strukturen des Menschen. Damit werden das Nervensystem, die arterielle und venöse Durchblutung, die Zirkulation der Flüssigkeiten, die Hormondrüsen, die Organe und das Muskelskelettsystem effizient beeinflusst. Schmerzen, Bewegungseinschränkungen und Funktionsstörungen der Physiologie spiegeln körperlich, seelische und geistige Disbalancen wider. Diese können unmittelbar durch Traumata wie auch allmählich durch langwährende ungünstige Haltungen provoziert worden sein.

Die Ausbildung ist praxisorientiert, die sanften manuellen Techniken werden sorgfältigst gelernt und können sofort in die Arbeit integriert werden. Anatomie und Biomechanik werden anschaulich vermittelt. Die Methodik orientiert sich am osteopathischen Grundsatz, der Frage nach der Gesundheit was braucht der Mensch, um das Leben naturgemäß ausdrücken zu können? Zudem werden Verbindungen zur TCM, der daoistischen Sichtweise und der modernen Psychologie aufgezeigt.

Die Präzision der feinen Berührungskunst und die mentale und energetische Zentrierung der TherapeutInnen werden während der gesamten Ausbildung kultiviert. Die Bereitschaft zur persönlichen Entwicklung wird vorausgesetzt. Dokumentierte Anwendungen von 90 Stunden und 12 Stunden (protokollierte) Eigenerfahrung (osteopathische und craniosacrale Behandlungen) wie mind. 2 Supervisioneinheiten (bei der Referentin) vervollständigen die Ausbildung. 30 Stunden protokollierte Peergruppenarbeit wird empfohlen.

Für ein zielgerechtes Lernen werden die Lehrinhalte während der Ausbildung bereits in kleinen Schritten überprüft, die Abschlussprüfung entspricht einem prozessorientierten Prüfungsdialog, der die Entwicklungsfähigkeit der TherapeutInnen anregen soll.

CRANIO-SACRAL-HARMONIZING Weiterbildungszirkel

Die gesamte Ausbildung umfasst 8 Module und zwei Sonderseminare und das Abschlussmodul
CSH - Modul 1: (3 T) Einführungsseminar Ursprung und Ausdruck
CSH - Modul 2: (3 T) Vitalisierung des craniosacralen Systems
CSH - Modul 3: (3 T) Das zentrale Kopfgelenk
CSH - Modul 4: (3 T) Kiefergelenk und Beckensphäre
CSH - Modul 5: (3 T) Gesichtsknochen
CSH - Modul 6: (3 Tage) Schädeldach und Augenfenster
CSH - Modul 7: (6 Tage) Emotionen
CSH - Modul 8: (5 Tage) Geist, Spiritualität
Sonderseminar, Modul A: (3 Tage) Faszie - das wunderbare Netzwerk
Sonderseminar, Modul B: (3 Tage) Integration
Abschlussmodul, Modul C (3 Tage) prozessorientierter Prüfungsdialog, Zertifikat, Ausklang

INHALTLICHE BESCHREIBUNGEN:

CSH1:
Ursprung und Ausdruck
Einführungsseminar
Ziel des Einführungskurses ist es, die Palpationsfähigkeit für das Cranio-Sacrale System, eine sehr sanfte Berührung am Menschen, zu erspüren und zu entwickeln. Erste harmonisierende Anwendungsmethoden werden praktisch erlernt und das theoretische Verständis von Anatomie und Biomechanik anschaulich vermittelt. Sie erlernen ein fundiertes und effizientes Grundlagenwissen, das Ihnen ermöglicht, einen kompletten Harmonisierungsablauf in der Praxis auszuüben und die weiterführende Ausbildung zu besuchen.

Grundlagenverständnis:
Geschichte, Anatomie, Biomechanik, Puls, Rhythmen, Palpation, Test- und Anwendungsprinzipien Strukturen:
Schädelsuturen, OM-Sutur, Kreuzbein, Diaphragmen, Faszien des Atlanto-occipitalen Übergangs, Keilbein, Hinterhaupt, Schläfenbein, Core-Link Anatomie, Biomechanik, Test, Normalisierungstechniken, Integration, Ganzheitliche Zusammenhänge.

CSH 2:
Vitalisierung des craniosacralen Systems:
Das Seminar zeigt golden tools, die in eine biodynamische Tiefenentspannung führen und den Zugang zur Vitalität herstellen. Vitalität ist die Grundlage jeder Veränderung!
Schädelbasis, Hintere Schädelgrube, 4. Ventrikel, Cranielle Blutgefäße, Cranielles Diaphragma (Tentorium Cerebelli), Duraschlauch (erweiterte Technik zum Core-Link)
Anatomie, Biomechanik, Test, Normalisierungstechniken, Integration, Ganzheitliche Zusammenhänge.

CSH 3:
Das zentrale Kopfgelenk
Zwei Schädelknochen, das Keilbein und das Hinterhaupt, bilden das Zentrum einer einzigartigen Bewegung in Form einer Blüte, die sich im Rhythmus der Welle sanft öffnet und schließt. Schädelknochen und die Wirbelsäule passen ihre Bewegung an die Bewegung des zentralen Gelenkes an. Hier befinden sich auch die Heimat des inneren Auges und der Windpalast, die höchste physische Verkörperung der Energie des Geistes.
Hinterhaupt, Sphenoid, Schädellöcher, Hirnnerven, Dura, Core Link Anatomie, Biomechanik, Test, Normalisierungstechniken, Integration, Ganzheitliche Zusammenhänge.

CSH 4:
Kiefergelenk und Beckensphäre
Uralte und existentielle Funktionen wie Nahrungsaufnahme, Kämpfen, Entschlossenheit und Sexualität stehen in Verbindung mit dem Kiefergelenk. Dysfunktionen des Beckens können in direktem Zusammenhang zur Schädelsphäre betrachtet werden. Psychisch - somatische Körperbilder spiegeln unseren Ursprung und vor allem die aktuelle Belastungsdynamik des Menschen. Mandibula, Schläfenbein, Kiefermuskulatur, Bänder, Darmbeinschaufeln, CoreLink Anatomie, Biomechanik, Test, Normalisierungstechniken, Integration, Ganzheitliche Zusammenhänge.

CSH 5:
Gesichtsknochen
Der Gesichtsteil beherbergt einen Großteil der Sinnesorgane und viele Lufthöhlen, die für die Gesundheit bedeutsam sind. Das Siebbein selbst ist ein wichtiger Anheftungspunkt der Dura und Teil des inneren Auges. Oberkiefer, Zähne, Kieferhöhlen, Palatina, Wangenknochen, Siebbein, Falx Anatomie, Biomechanik, Test, Normalisierungstechniken, Integration, Ganzheitliche Zusammenhänge.

CSH 6:
Schädeldach und Augenfenster
Die Sinnesorgane Augen sind direkt mit der Dura verbunden. Das Frontalhirn ist beteiligt an der Regulierung emotionalen Verhaltens und der Fähigkeit zu bewusstem Denken. Das Schädeldach beherbergt die energetische Krone, die Glabella reflektiert das innere Auge - Zugang zu Vision, Weisheit und Transzendenz.
Scheitelbeine, Stirnbeine, Stirnbeinhöhlen, Augen, Augenhöhle (Orbita), Dura Anatomie, Biomechanik, Test, Normalisierungstechniken, Integration, Ganzheitliche Zusammenhänge.

CSH 7:
Emotionen
In der Körperarbeit berühren wir immer auch den seelischen Ausdruck des Menschen. Wahrnehmung, Gefühlserleben und seelische Prozesse können angeregt und in der Transformation begleitet werden. Das Zusammenwirken von Körper, Psyche und Geist wird anschaulich aus westlicher und östlicher Perspektive erläutert. Die Fähigkeit im Umgang mit Gefühlen wird konkret geübt. Energetische und integrative Techniken ergänzen das Seminar.
Körpergedächtnis, Psychosomatik, Prozessbegleitung, Kommunikation, Therapeutische Haltung, Selbstreflexion, energetische und fluide Techniken, integrative Techniken, Ganzheitliche Zusammenhänge.

CSH 8:
Geist, Spiritualität
Die Arbeit mit dem craniosacralen System setzt die Kultivierung der inneren Geisteshaltung voraus. Die Fähigkeit zu Zentrierung und Gelassenheit wird intensiv einzeln und wie auch in der Behandlung geübt. Die Qualität von Präsenz, Achtsamkeit und Empathie erlauben den wahren Dialog in der craniosacralen Arbeit. Philosophische Anschauungen, Werthaltungen und Lebenssinne werden gemeinsam erörtert und universelle Dynamik begreifbar. Haltung und innere Haltung, Selbstreflexion, Philosophie, Visualisierung, Spezifische Meditation, Qigong, Atem, Energieübungen, Präsenz und Zentrierung im Setting, energetische Techniken, integrative Techniken, Ganzheitliche Zusammenhänge.

Modul A:
Sonderseminar Faszie das wunderbare Netzwerk 1 Die Behandlung der Faszie ist ein nachhaltig wirksames Werkzeug der Körperarbeit. Sie löst schmerzhafte Ursachen und Störungen des Körpergeschehens und verbessert wesentlich die Mobilität, Physiologie und Selbstheilungskräfte des Körpers.
Alle menschlichen Bereiche - Muskeln, Bänder, Organe, Nerven, Blutgefäße, Zellen -werden essentiell von Bindegewebe und Faszie berührt und durchdrungen. Die Meridiane und Energiekanäle verlaufen entlang der wichtigsten Faszienstrukturen. Das Cranio-Sacral-System beherbergt die tiefste Faszie des Körpers, die Dura. Die Faszie speichert und verarbeitet Lebenserfahrungen.

Die manuellen Techniken ermöglichen die effektive Entspannung und Tonisierung der Bindegewebe. Die Berührung ist meist eine sehr sanfte, manchmal auch kräftige, und erfolgt immer im Dialog mit dem Gewebe. Oft können scheinbar therapieresistente Schmerzen gelöst, die gesunde Aufrichtung des Menschen wird effektiv verbessert.
Anatomie, Physiologie und Funktion der Faszie
Berührungsqualität
Grundlegende Anwendungskonzepte im Dialog mit der Faszie
Test, Normalisierungs und Integrationstechniken für die Kardinallinie der Haltung und Bewegung in der Sagittalebene (Belastungslinie bei Anspannung, Stress und Traumata), gesamtheitliche Zusammenhänge.

Modul B: Sonderseminar Integration
Die Integration der erlernten Fähigkeiten und Fertigkeiten zu einem wertvollen Arbeitsablauf nach dem Konzept von Gesundheit wird intensiv geübt. Zudem wird die Berührungsqualität verfeinert und die Anwendung präzisiert.
Methodologie; Autoregulation, Vitalität und Mobilität; Konzept der Gesundheit; Verfeinerung der Berührungsqualität und Präzisierung der Anwendung; Übung angewandten Wissens; Fallbeispiele; ganzheitliche Zusammenhänge

TERMINE 2017-2018:
Info-Abende für Interessierte (kostenlos)
Donnerstag, 28. April 2016 19.00-21.00
Donnerstag, 6. Oktober 2016 19.00-21.00

AUSBILDUNGSTERMINE
CSH 1: 27. - 29. Jänner 2017 Fr 10-18, Sa 9-18, So 9-16 (Einführungsseminar)
CSH 2: 17. - 19. März 2017 Fr 10-18, Sa 9-18, So 9-16
CSH 3: 19. - 21. Mai 2017 Fr 10-18, Sa 9-18, So 9-16 Sonderseminar Faszie - das wunderbare Netzwerk Teil 1 : 23. - 25. Juni 2017 Fr 10-18, Sa 9-18, So 9-16
CSH 4: 08. - 10. September 2017 Fr 10-18, Sa 9-18, So 9-16
CSH 5: 10. - 12. November 2017 Fr 10-18, Sa 9-18, So 9-16
CSH 6: 02. - 04. Februar 2018 Fr 10-18, Sa 9-18, So 9-16
CSH 7: 26. April - 01. Mai 2018 Do 10-18, Fr 9-18, Sa 9-13, So 9-18, Mo 9-18, Di 9-12 Sonderseminar Integration: 14. - 16. September 2018 Fr 10-18, Sa 9-18, So 9-16
CSH 8 25. - 29. Oktober 2018 Do 10-18 Fr 9-18, Sa 9-18, So 9-18, Mo 9-16
Abschlussmodul: Abschluss und Prüfung
Freitag, 30. - Sonntag, 02. Dezember 2018, Fr 10-18, Sa 9-18, So 9- ca. 16, Abschluss und Zertifikatübergabe.
Die Zeiten können je nach Gruppengröße variieren.

Fortbildungsumfang und Kosten:
Die gesamte Fortbildung inkl. Abschluss und Prüfung umfasst 38 Tage mit ca. 320 Unterrichtseinheiten.

Gruppengröße Cranio mind.10, max. 16 TeilnehmerInnen
Gruppengröße Faszie mind. 10, max. 20 TeilnehmerInnen

Gesamtkosten:
4.750.-EURO inkl. 20% Ust. ( netto: 3.958,33 )
kostet die gesamte Fortbildung mit ca. 320 UE Unterrichtsstunden inkl. Skripten und der Prüfungsgebühr
Skripten und Prüfungsgebühr sind in diesen Kosten ebenso enthalten wie die Kaffepausen am Vor- und Nachmittag.
Eine Aufstellung für die gesamten Zeiten inkl. Praktikastunden, Selbststudienzeiten und Prüfungszeiten (Arbeitsaufwand in Anlehnung nach ECTS) können gerne angefragt werden.

Frühbucherbonus oder Ratenzahlung:
Sie können wählen zwischen einem Frühbucherbonus oder einer Ratenzahlung: Mit Ihrer schriftlichen Anmeldung sowie der Unterzeichnung des Fortbildungsvertrages und der Einzahlung bis 31. Dezember 2016 gewähren wir Ihnen einen -5%igen Frühbucherbonus und Sie sparen Euro 237,50.-

Ratenzahlungsmöglichkeit für die gesamte Fortbildung von Euro 4.750.-
1. Rate von Euro 1.900,- ist zu bezahlen bis 31. Dezember 2016
2. Rate von Euro 1.700,- bis 30. Dezember 2017
3. Rate von Euro 1.150,- bis 30. Juni 2018

Teilnahme an einzelnen Blöcken:
Eine Teilnahme an einzelnen Blöcken mit entsprechenden Vorkenntnissen ist möglich und kostet
pro 3-Tagesblock Euro 420.- inkl. 20% Ust
pro 5-Tagesblock Euro 700.- inkl. 20% Ust
pro 6-Tagesblock Euro 840.- inkl. 20% Ust (Voraussetzung zur Teilnahme an einzelnen Blöcken ist ein schriftlicher Fortbildungsnachweis über die fachlichen Qualifikationen notwendig, der von unserer Fortbildungsleiterin geprüft wird )

Anmeldungen für die gesamte Ausbildung werden vorgereiht. Wir danken für Ihr Verständnis.

Teilnahme an einzelnen Modulen:
Eine Teilnahme an einzelnen Blöcken mit Vorkenntnissen ist möglich und kostet je nach Dauer pro Tag.
Voraussetzung zur Teilnahme an einzelnen Blöcken ist ein schriftlicher Ausbildungsnachweis über die fachliche Qualifikation, der von der Ausbildungsleiterin geprüft wird.
Die Teilnahme bedingt eine gute psychische und physische Gesundheit. Für Schäden an Eigentum oder Person übernimmt die Referentin keine Haftung. Das berufliche Ausübungsrecht ist abhängig von den Zusatzqualifikationen und Gewerbeberechtigungen, verbindliche Auskunft gibt die Wirtschaftskammer.

Das BACOPA BILDUNGSZENTRUM ist eine seit 2003- vom Land OÖ, dem Cert NÖ, dem Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds, dem Land Kärnten und Salzburg - zertifizierte Erwachsenenfortbildungseinrichtung.

Wann? Donnerstag 28. April 2016 19.00 - 21.00

Wo? BACOPA Bildungszentrum, Waidern 42, 4521 Schiedlberg/OÖ

Beitrag: Freier Eintritt

Anmeldungen ab sofort bei: BACOPA Bildungszentrum, Waidern 42, A-4521 Schiedlberg, Österreich. Beschränkte Teilnehmerzahl. Nutzen Sie unser Anmeldeformular. Für alle Lehrveranstaltungen gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB-LVA).

Fax: 07251-22235-16 oder per E-Mail unter: bildungszentrum@bacopa.at

Seminarleitung:
Bader Anja Mag.

Anja Bader Fachpraxis & Institut für Integrative Körperarbeit, klinisch psychologische Therapie, Kommunikation und Coaching, in Innsbruck.
Ausbildung in Osteopathie, Shiatsu, Qigong, Meditation, Atemarbeit, Tanz und Tanztherapie. Intensive Studien der chinesischen Medizin sowie zahlreicher Formen von Körperarbeit.
Studium Klinischer und Gesundheitspsychologie.
Mitaufbau einer Fachklinik für Psychosomatik und Chinesische Medizin in Bonn. Internationale Seminar- und Vortragstätigkeit seit 1991.

Frau Mag. Bader unterrichtet seit 2014 im Bacopa Bildungszentrum.

Text: Sophie Boyer

Sophie kommt aus Frankreich und hat dort unter anderem als Krankenschwester in einem Hospiz gearbeitet. Der Faszination des Buddhismus folgend verbrachte sie einige Jahre als buddhistische Nonne in Myanmar. Ihre Begeisterung gilt der Natur, der Meditation und dem Reisen.

rotate