- YogaVeröffentlicht am 23.02.2018

Movement Medicine

Gastbeitrag von Andrea Rainer

„Jeder Mensch ist eine einzigartige Medizin und trägt etwas einzigartig Heilendes in sich: für sich selbst, für die anderen und für die Erde." Nordamerikanische Indianer

Um sich dieser Einzigartigkeit bewusst zu werden und sie authentisch zum Ausdruck zu bringen, bietet Movement Medicine eine Vielzahl effektiver Methoden.

Movement Medicine, die bewusste Tanz- und Bewegungspraxis oder Bewegungsmeditation, gehört zu den Conscious Dance Arten. Bewegung zu ausgewählter Musik mit den unterschiedlichsten Rhythmen - schnell, langsam, entspannt, kraftvoll, alleine, zu zweit oder in Gruppen - lässt dich ins bewusste Wahrnehmen des Körpers kommen und bringt dich ins Hier und Jetzt. Beim Versuch mit wenigen Worten zu beschreiben um was es geht würde ich „Beziehung“ nennen. Authentisch in Beziehung zu sein mit dir, den anderen, deiner Community, deiner Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft und deinen Visionen für ein gutes Leben.  Diese Aspekte werden die Tore des Bewusstseins auf dem Weg zur Erfüllung genannt. Die Wurzeln liegen in der Beziehung oder Verbindung zum größeren Ganzen, „the Great Coreografer“.

Movement Medicine bietet viel Raum zum Erforschen der inneren wie der äußeren Bewegungen. Die Ausdehnung und die Entspannung in der körperlichen Bewegung bringt Aufmerksamkeit zur inneren Bewegung der Emotionen und Gedanken. Fokus und Konzentration in Verbindung mit Freude und Hingabe ergeben die perfekte Mischung, um in den Genuss der freien Bewegung zu kommen.

 

In dieser bewussten Tanzpraxis geht es nicht um Performance, auch nicht um Choreografie oder das Erlernen von Schritten. Es geht um das Wahrnehmen der inneren Impulse und diese körperlich zum Ausdruck zu bringen. Es geht darum, den Gedanken Fokus und Richtung zu geben und in Bewegung auszudrücken. „Bleib in Bewegung“, ist das Mantra von Movement Medicine.

Als ich vor ca. 14 Jahren begonnen habe zu tanzen, faszinierte mich die spielerische Begegnung mit anderen. Die Freude an der Begegnung über Bewegung, die Neugierde am Wahrnehmen und Spüren von Körper und Gefühlen und das belebende Spiel von Widerstand und Hingabe an die Bewegung – all das ließ mich immer weiter tanzen. Ohne die kritischen Blicke, die ich von nächtlichen Partys kannte, konnte ich aufgestaute Energien und verdrängte Emotionen tanzen. Die Empfindung intensiver Trauer und Schmerzen alter Erfahrungen konnte ich mit dem sicheren Rahmen von Movement Medicine erlauben. Ich erinnere mich immer wieder an einen Satz von Ya´Acov: „Mein Herz war eben durch die Gitterstäbe meiner Lebensgeschichte geschlüpft.“ (S. 119. Susannah und Ya´Acov Darling Khan: Movement Medicine. Mit dem Leben tanzen. Innenwelt Verlag. 2012.) Die Heilung schmerzhafter Erfahrungen und traumatischer Erlebnisse geschieht durch Achtsamkeit und Bewusstheit und macht dich zum Gestalter deiner Lebensgeschichte. Alles beginnt mit dem Wahrnehmen der eigenen Bedürfnisse. Und zwar jener, die dich mit Freude erfüllen, zufrieden und lebendig sein lassen. Wozu? Um am Ende deines Lebens sagen zu können: „Ich habe gerne gelebt“. 

Zu diesem Thema hat mich eine Erfahrung von Ya´Acov sehr berührt, die er in seinem neuen Buch „Jaguar in the Body, Butterfly in the Heart“ teilt: Als junger Erwachsener hatte er seinen Zivildienst im Hospiz geleistet. Was ihn tief betroffen gemacht hat, war die wiederholte Aussage der Sterbenden, dass, würde es noch einmal die Möglichkeit geben zu leben, sie vieles ganz anders gemacht hätten... Das hat mir den Wert des Lebens deutlich bewusster gemacht. Wir sind die Gestalter unseres Lebens und haben Einfluss darauf, was wir tun, wie wir leben, mit wem wir uns umgeben und wo wir Energie investieren. Doch so einfach ist das gar nicht. Zu wissen, was dir wichtig ist, braucht Aufmerksamkeit. Zu erkennen, was dich spürbar glücklich und zufrieden macht, braucht Bewusstsein. Genau darum geht es in Movement Medicine: zu erkennen, was dir wichtig ist, dich glücklich und zufrieden macht. Zu erkennen, welche Emotionen und Gefühle zum Zug kommen und welche mehr Raum brauchen könnten. Ganzheitlicher und heiler zu werden.

Movement Medicine – Bewegungsmedizin? Bewegte Medizin? Medizin in Bewegung? Alles im Leben ist in Bewegung. Und darin liegt das Heilmittel: Körperlich und geistig flexibel und lebendig zu bleiben und ein erfülltes Leben zu leben. „Wirklich seinen Körper bewohnen kann Angst machen. Es erfordert Entschlossenheit, ganz da sein zu wollen.“ (S. 111. . Susannah und Ya´Acov Darling Khan: Movement Medicine. Mit dem Leben tanzen. Innenwelt Verlag. 2012.)

Die Wurzeln von Movement Medicine liegen in der Gestalttherapie, dem bewussten Tanz (5Rhythmen) und dem Schamanismus. Bei diesen Zugängen spielt die Bereitschaft, seinen Körper zu bewohnen, eine tragende Rolle. Die enge Verbindung zu den Qualitäten der Natur, die in Movement Medicine in verschiedenen Ritualen zum Ausdruck kommt, ist auch ein bedeutsamer Aspekt im Schamanismus. Und die Träume und Visionen, die wir für uns selber und die Erde wünschen, um aus ganzem Herzen mit dem Leben zu tanzen.

 

Übungstipp für zu Hause:

Den inneren Tänzer/Tänzerin erwecken.

Du brauchst 20 min Zeit, einen ungestörten Platz und keine Socken.

Lege dir für 20 Minuten eine Musik auf, die du gerne magst. Bringe deine Aufmerksamkeit in die Fußsohlen und spüre den Kontakt zum Boden unter dir. Gehe tief hinein in diese Empfindung der Füße. Spüre die leichte Bewegung jedes einzelnen Zehs, die kleinen Muskeln in den Füßen, die Gelenke und die Verbindung zu den Unterschenkeln. Bringe die Füße in Bewegung, lass die Füße Kontakt zueinander aufnehmen und lade sie in einen Fußtanz ein, der den ganzen Körper mitnimmt in den Tanz.

 

Rückmeldungen der Tänzerinnen:

Ich liebe Movement Medicine! Diese freie Form des Tanzens ermöglicht mir, mich nach meinen momentanen Empfindungen zu bewegen und ganz bei mir anzukommen. Danke Andrea, für deine stimulierende und einfühlsame Begleitung. Ursula, Salzburg

Movement Medicine mit Andrea bedeutet für mich ein befreiendes Tanzen, ein Tanz zu mir und mit mir. Die Bewegungen sind bis in die Zellen spürbar. Ich fühle mich jedes Mal leicht, beschwingt, lebendig und frei! Ilse, Salzburg

Movement Medicine mit Andrea überrascht mich immer wieder aufs Neue. Was entsteht, was sich in der Gruppe entwickelt, was sich in mir bewegt ist nicht planbar. Aber eines ist konstant: der Spaß, die Bewegung und die Erholung. Alexandra, St. Leonhard

 

Zum Weiterlesen:

Ya´Acov Darling Khan: Jaguar in the Body, Butterfly in the Heart. A Real-life Initiation of an Everyday Shaman. Hayhouse. 2017.

Susannah und Ya´Acov Darling Khan: Movement Medicine. Mit dem Leben tanzen. Innenwelt Verlag. 2012.

 

Music Medicine, Musik und CDs zum selber tanzen: https://music-medicine.co.uk/

 

Die nächsten Reisen mit Andrea Rainer
Griechenland, 19.05.-26.05. Prana Vinyasa Flow und Movement Medicine
Österreich, 27.09.-01.10. Energie in Bewegung mit Vinyasa Flow und Movement

 

 

 

Yoga & Relax Kurzurlaub Mallorca

Erholsamer Kurzurlaub in wunderschöner Ruhelage!

Oktober ohne Einzelzimmerzuschlag!

rotate